Weihnachtsmarktstand

Planung und Errichtung eines Weihnachtsmarktstandes im Stadtpark Spittal/Drau

Entwurfsprojekt im Rahmen der LV Studio Raumgestaltung
2. Semester
Bachelorstudium Architektur
SS 2009

Programm:
3. Dezember 2009, 18 – 21 Uhr: Eröffnungsfeier des 1:1 Projektes „So und So“
4. Dezember 2009, 17 - 21 Uhr: ab 19 Uhr, Open- Music- Jam- Session-, Instrumente mitbringen und mitmachen.
5. Dezember 2009, 13 – 22 Uhr, 15 - 16 Uhr:Besuch vom Nikolaus, 19 - 22 Uhr: Freestyla`z Party
10. Dezember 2009, 17 – 21 Uhr: Karaokeabend
11. Dezember 2009, 17 – 21 Uhr: ab 19 Uhr Kurzfilmabend (Filmclub Spittal)
12. Dezember 2009, 13 – 22 Uhr: 14 – 16 Uhr: WERKLN Beginn: 19 Uhr: „Schizophren“ Live- Konzert
17. Dezember 2009, 19 – 21 Uhr: Hip- Hop Night
18. Dezember 2009, 17 – 22 Uhr: ab 19 Uhr Feuerperformace von Dietmar Fian
19. Dezember 2009, 13 – 22 Uhr: 14 – 16 Uhr: Schneeskulpturenbaucontest (oder Alternativprogramm), Beginn: 19 Uhr: „The Livery“ Live- Konzert
21. Dezember 2009, 17 – 21 Uhr: Hip- Hop und Punkrock mit „veganer Volxküche“
22. Dezember 2009, 17 – 21 Uhr: Beginn: 19 Uhr: „H2M“ Live- Konzert: Gitarre und Perkussion
23. Dezember 2009, 17 – 21 Uhr: Lichtermeer, Friedensaktion

Räumlicher Zuwachs am Weihnachtsmarkt

Der diesjährige Spittaler Weihnachtsmarkt bekommt ab 28. November 2009 den räumlichen Zuwachs des Marktstandes „so&so“.
Eva Grutschnig (Betreuerin des Jugendzentrums, Professorin für Bildnerische Erziehung am BORG Spittal) und Bernhard Brigola (Student, TU Wien) waren die Initiatoren dieses Projektes, aus der eine gute Kooperation mit dem Architekturstudiengang der Fachhochschule Kärnten entstanden ist um diese Idee zu entwickeln und umzusetzen. Ein multifunktionaler Marktstand, der in der Adventzeit dem Jugendzentrum Spittal für ihre Aktivitäten zur Verfügung stehen wird, wurde im Sommersemester im Rahmen des Studio Raumgestalten, 2. Sem. Bachelor in einem internen Wettbewerb von den Architektur Studierenden der FH- Kärnten entworfen. Das Siegerprojekt von Christopher Ghouse aus den 13 Entwürfen des studentischen Wettbewerbs wurde im Wintersemester unter der Betreuung von Peter Nigst, Eva Rubin und Sonja Hohengasser ausgearbeitet und anschließend mit den selbst durch Sponsoring organisierten Materialien gebaut. Das Grundkonzept ist ein modularer, zu jeder Jahreszeit einsetzbarer Marktstand, bestehend aus 2 horizontalen Scheiben von 3x5 m zwischen denen eine Box von 2x3m hineingestellt wird. Es werden 3 Module gebaut, die so&so kombiniert werden können – Innenraum und Außenraum stehen in unterschiedlichster Weise zueinander und bieten verschiedengroße Freiräume mit unterschiedlich räumlichen Qualitäten. Die Boxen können entweder als Verkaufsraum, Lager oder Künstlerbox genutzt werden. Größtenteils wird der Marktstand aus OSB-Platten kombiniert mit Fichtenbrettern zur besseren Tragwirkung gefertigt. Alle Außenflächen werden mit lasierenden, ökologisch verträglichen Farben gestrichen deren Wirkung spürbar sein wird. Neben dem traditionellen Punschausschank und dem Verkauf von kleinen Kunstwerken des Jugendzentrums sind unter anderem alternative Programmpunkte wie Lesungen, Open Microphone Weihnachtsgeschichten, ein Abendkino, Feuerjongleurauftritte, kleine Konzerte, Karaoke-Abende, Workshops mit regionalen Künstler/innen & Pädagoginnen und ein Schneeskulpturen-Baucontest geplant. Auf Ihr Kommen freuen sich sowohl das Jugendschutzzentrum, als auch die am Projekt beteiligten Studierenden und Betreuer/Innen der FH- Kärnten.

Vielen Dank den Sponsoren:
FH-Kärnten, bmedia, EGGER, Frischeis, KELAG, Sika, Sarnafil, STO, Stadtrat Philipp Glanzer, Henelit, Carl Steiner, Weissenseer Building Intelligent Skins, ÖBAU Gaggl, Kiwanis Club Spittal, Obi, Ferrochema

DI Sonha Hohengasser

Betreuung

Eva RubinPeter NigstSonja Hohengasser
Architektur

zurück