Badehaus

Architekturentwurf
1. Semester
Masterstudium Architektur
WS 2011-12

Ausgangspunkt des diesjährigen Entwerfen war das "Kärntner Badehaus". Ein saisonverlängernder Bautypus, der an allen Kärntner Seen aufgestellt werden soll und die "typische Kärntner Seenarchitektur" wiederspiegelt.

Nach vielen Diskussionen, einer Besichtigung des damals noch originalem Werzerbades und einigen Analysen von zeitgenössischen Badehäusern und den unterschiedlichen Seeufern, suchten die Studierenden nach eigenen Antworten auf diese Bauaufgabe.

Ganz speziell wurde ein sensibler Umgang mit der Uferkante,der individuelle Umgang mit der Landschaft, dem "speziellem Geist des Ortes" und die angepasste Massstäblichkeit des Gebäudes von den Studierenden herausgearbeitet.

Die Ergebnisse zeigen zurückhaltende, in das Erdreich eingegrabene Gebäude, ohne Beeinträchtigung der freien Sicht auf den See, über begehbare Landschaften, die das Gebäude innen und aussen erlebbar machen bis hin zu modularen Bautypen, die individuell an unterschiedlichen Orten aufgestellt werden kann.

DI Sonja Hohengasser

Betreuung

Norbert Steiner
Gastlektoren

Peter NigstSonja HohengasserReinhold Wetschko
Architektur

Ernst Heiduk
Bauphysik, Ausführungsplanung, Energieeffizientes Bauen

Studierende

Harald Dielacher, Andreas Hallinger, Julia Hering, Peter Lumesberger, Nevena Marjanovic, Jelena Palackovic, Melanie Salmutter, Alina Salo

zurück